Nilas MV®

Herzratenvariabilitätsmessung für Prävention und Regulation

Erfasst Stressbelastungen und deren Auswirkungen

Gesamtanalyse auf Basis von 300 Herzschlägen

Einfach – Präzise - Aussagekräftig

Für wen ist die Messung


Für alle Menschen mit hohem Stressfaktor, die wissen möchten, welche Auswirkungen der Stress bereits auf ihren Organismus hat.

Für Menschen mit Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, hormonellen Problemen und psychosomatischen Beschwerden, die auf der Suche nach den Ursachen sind

Für Menschen mit Depressionen und Burn-out

Für Menschen mit chronischen Schmerzen

Für alle, die wissen möchen, ob ihr Körper mit ihrem Lebensstil einverstanden ist.

Mit der Analsyse von Nilas MV® erhalten Sie u.a. Auskunft über:

-Ihr Stressniveau

-Ihr biologisches Alter

-Ihre Energiereserven

Überzeugen Sie sich selbst!

Stress beeinträchtigt den natürlichen Atemfluss

Dauerstress kann zu einer Atemfrequenz führen. Da der Atmungsvorgang unbewusst abläuft, nehmen viele Menschen nicht wahr, das ihre Atmung flach oder gar verkrampft ist. Die Folgen einer solchen „Atemtechnik“ manifestieren sich im weiteren Verlauf oft in gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Atemmodul – Atmen Sie sich gesund und fit!

Auf der Basis der HRV-Messung erstellt das System eine individuelle Atemfrequenzübung mit einer Dauer von 5 Minuten. Diese regt an wieder in den eigenen Rhythmus zu kommen und dient gleichzeitig der Regulation der Biorhythmen sowie zur Stärkung und Aktivierung des parasympathischen Systems. Dadurch kommt es zur Senkung des Stressniveaus und einem Ansteigen des Energielevels.

Soundmodul – Mit dem richtigen Ton zurück ins Gleichgewicht

Ferner bietet das System die Möglichkeit ein individuelles Soundmuster als Klangregulation zum Ausgleich bioenergetischer Dysbalancen zu erstellen, das spezifisch für den jeweiligen Patienten erstellt wird.

Diese Harmonisierungsklänge werden im MP3 Format abgespeichert; sie sind jeweils ca. 20 Minuten lang und sollten für einen Zeitraum von etwa zwei Wochen täglich angehört werden. Danach sollte eine Sond Datei auf Basis eines weiteren Scans erstellt werden.